1. März 2020

EXIST Forschungstransfer Projektstart

Mit der Bewilligung des Exist-Forschungstransfers gelingt ein weiterer wichtiger Meilenstein zum Transfer von ROBIN aus dem universitären Umfeld der TU Dresden in den industriellen Einsatz. Neben der Vorbereitung der Firmengründung sollen erste Pilotanwendungen umgesetzt werden.

Nach der Premiere der ROBIN-Anlage im Oktober 2019 auf der weltgrößten Kunststoffmesse „K2019“ in Düsseldorf kann das ROBIN-Team einen weiteren wichtigen Schritt vollziehen. Auf die herausragende Resonanz wird nun im Rahmen eines EXIST Forschungstransfers aufgebaut, um die Technologie schnellstmöglich auf den Markt zu bringen. So wird aktuell parallel zur Firmengründung gemeinsam mit Pilotanwendern die Fertigung erster Komponenten umgesetzt. Das Gründerteam, bestehend aus Dr. Michael Krahl, Dr. Michael Stegelmann, Tony Weber und Jan Luft, wird die Anlagentechnik nun in den nächsten Jahren für eine vielfältige industrielle Anwendungen befähigen.

Das Vorhaben „ROBIN – ROBOTISED INJECTION-MOULDING“  (Förderkennzeichen: 03EFOSN165)  wird  im  Rahmen  des  EXIST-Programms  durch  das  Bundesministerium  für  Wirtschaft  und  Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.“ Das Projekt hat eine Laufzeit von 18 Monaten und ist am 01.03.2020 gestartet. In dieser Gründungsphase werden wir vom Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik und der TU Dresden umfangreich unterstützt.

Teilen Sie diesen Artikel:

Weitere Nachrichten

Sie haben Fragen, Anregungen oder ein anderes Anliegen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt